Sie sind hier:

10. XÖV-Konferenz

Congress Centrum Bremen Außenansicht

Standardisierung im deutschen eGovernment: Was sind die aktuellen Themen, wie entwickeln sich die Rahmenbedingungen und welche Rolle können einzelne Vorhaben oder Verwaltungen darin spielen?

Die 10. XÖV-Konferenz am 16. und 17. November 2017 in der Freien Hansestadt Bremen möchte zu diesen und weiteren Themen Impulse setzen, informieren und zur Diskussion einladen. Der Veranstaltungsort ist wie im letzten Jahr das zentral gelegene Congress Centrum Bremen. Details zur Anfahrt können Sie der zum Download angebotenen Anfahrtsbeschreibung (pdf, 763.4 KB) entnehmen.

Der Empfang und die Registrierung sind für Sie am 1. Tag der Veranstaltung ab 10:00 Uhr und am 2. Tag ab 08:00 Uhr geöffnet.

16. November 2017

Eröffnung
Titel Referent, Organisation ZEIT
Eröffnung der 10. XÖV-Konferenz und
Grußwort der Geschäftsstelle des IT-Planungsrates
Dr. Martin Hagen, IT-Direktor HB
Renate Mitterhuber, Leiterin der GS des IT-Planungsrats
11:00
Mehr Leistung für Bürger und Unternehmen:
Verwaltung digitalisieren. Register modernisieren.
Dr. Thea Dückert,
Nationaler Normenkontrollrat
11:15
Interoperability by Design?
Wunsch und Wirklichkeit vernetzter Systeme
Frank Steimke
KoSIT
11:35
XBfJ: Ein Standard zur Kommunikation
mit zentralen Registern
Dr. Peter Siegel,
Bundesamt für Justiz
11:55
Standard vs. Mensch Carsten Hapke,
Bundeszentralamt für Steuern
12:15
Gemeinsames Mittagessen 12:35
Podiumsdiskussion: Standards und Register
in der Realisierung von eGovernment-Lösungen
Moderation: Karen Lahmann,
LAVA Unternehmensberatung
13:35
10. XÖV-Konferenz: Koordination und Standardisierung im Wandel der Zeit Lutz Rabe,
KoSIT
14:20
Erhöhte Flexibilität eines XÖV-Standards am Beispiel des Ausländerzentralregisters und XAusländer Simon Drees,
KoSIT
14:40
Gemeinsame Kaffeepause 15:00
Neue Rahmenbedingungen bringen neue Ideen:
Das erweiterte KoSIT-Portfolio für die eRechnung
Anna Dopatka, KoSIT
Frank Steimke, KoSIT
15:40
XGewerbeanzeige 2.0:
Migration in das XÖV-Rahmenwerk
Kirsten Glückert, BMWi
Dr. Fabian Büttner, KoSIT
16:00
Podiumsdiskussion: Dialog mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Moderation: Karen Lahmann,
LAVA Unternehmensberatung
16:20
Gemeinsamer Umtrunk 17:00
Ende des ersten Tages 18:00
XÖV-Stammtisch 19:00

17. November 2017

Am zweiten Konferenztag werden drei Workshops angeboten. Eine Übersicht der Inhalte der Workshops ist im Folgenden dargestellt.

WS 1 - XRechnung: Fakten der technischen Umsetzung
(Anna Dopatka, KoSIT und Mirco Kuhlmann, LAVA Unternehmensberatung)

Dieser Workshop richtet sich an alle Personen, die auf der Seite der Verwaltung oder der Verfahrenshersteller mit der technischen Umsetzung der Norm EN 16931 bzw. des darauf basierenden Standards XRechnung befasst sind. Nach einer kurzen Vorstellung der Rahmenbedingungen zur Umsetzung sollen den Teilnehmenden die technischen Fakten der europäischen Norm, des Standards XRechnung und der zugehörigen Syntaxen vorgestellt werden. Hierbei sollen insbesondere die zur Umsetzung erforderlichen technischen Bestandteile und deren Zusammenspiel dargestellt und mit den Teilnehmenden im Detail diskutiert werden.

WS 2 - Das Bessere ist der Feind des Guten
(Frank Steimke, KoSIT und Ullrich Bartels, LAVA Unternehmensberatung)

Die ersten Entwürfe für den Standard XMeld liegen mehr als 15 Jahre zurück. Von Beginn an haben wir auf XML-Schema – damals brandneu – gesetzt. Inzwischen ist ein außerordentlich stabiler und umfassender Informationsverbund der Innenverwaltung entstanden. Die Technologie zur Entwicklung der Standards haben wir verallgemeinert und nutzen sie in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Sie ist dem Grunde nach unverändert geblieben.
Nicht nur die IT-Welt hat sich weitergedreht und Neues hervorgebracht, sondern es ändern sich auch die Anforderungen an Standardisierungsvorhaben. Deshalb riskieren wir den Blick über den Gartenzaun und stellen fest, dass europäische Standardisierungsvorhaben XML Schema um zusätzliche Mechanismen erweitern. Gemeinsam werden wir uns deren Lösungen ansehen und dabei nach Wegen suchen, um Standards der öffentlichen Verwaltung in Deutschland zukünftig noch einfacher und verlässlicher und zugleich flexibler und transparenter zu machen. Wer Visionen mag, kommt in diesen Workshop.

WS 3 - Die Umsetzung nach dem Beschluss: Die Standards des IT-Planungsrats
(Lutz Rabe, KoSIT und Karen Lahmann, LAVA Unternehmensberatung)

Im Rahmen der Standardisierungsagenda wurden für die Anforderungsbereiche „Übermittlung von Antragsdaten“, „Austausch von Akten, Vorgängen und Dokumenten“ und „Austauschstandards im Bau- und Planungsbereich“ Lösungen ermittelt und dem IT-Planungsrat vorgelegt. In seiner 24. Sitzung hat der IT-Planungsrat für diese Anforderungsbereiche die Standards XDomea, XFall und XBau per Beschluss zur Verwendung vorgegeben.
Im Workshop werden die Anforderungsbereiche und zugehörigen Standards durch die jeweiligen Betreiber der Standards vorgestellt. Gemeinsam mit den Teilnehmern sollen dann die sich aus dem Beschluss, der letztendlichen Umsetzung und dem Betrieb ergebenden Fragestellungen identifiziert und am konkreten Beispiel erörtert werden.

Gemeinsamer Imbiss 13:00 - 14:00

Um eine lebendige Diskussion in den Workshops zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Alle Workshops finden parallel von 09:00 – 13:00 Uhr statt.

Eine gemeinsame Kaffeepause ist für ca. 10:30 Uhr eingeplant.