Sie sind hier:

Aktuelle Bedarfe

Mit der Entscheidung 2012/23 des IT-Planungsrats wurde in 2012 die erste Fassung der Standardisierungsagenda mit insgesamt sechs Standardisierungsbedarfen beschlossen. Auf seiner 18. Sitzung am 1. Oktober 2015 hat der IT-Planungsrat nun die dritte Fortschreibung der Standardisierungsagenda beschlossen. Mit den Entscheidungen des IT-Planungsrats zu den Bedarfen "Gesicherte Übermittlung von Daten" (2015/37) und "Elektronische Vergabe" (2015/18) werden aktuell insgesamt sieben Standardisierungsbedarfe auf der Agenda geführt.

Für das Jahr 2016 streben drei der insgesamt sieben Standardisierungsbedarfe den erfolgreichen Abschluss der Arbeiten durch eine Entscheidung des IT-Planungsrats zur Deckung des Bedarfs an. Drei weitere Standardisierungsbedarfe planen die Finalisierung ihrer Bedarfsbeschreibung und somit eine entsprechende Beteiligung der Fachöffentlichkeit.

Die Standardisierungsbedarfe sind im Einzelnen:

Für die aufgeführten Bedarfe werden durch die sogenannten Bedarfsvertreter bestehende Lösungen geprüft und bewertet. Existieren keine Lösungen, die die Anforderungen vollständig erfüllen, sollen möglichst bestehende Lösungen weiterentwickelt oder, sofern gar keine Lösungen existieren, neue Lösungen geschaffen werden. Positiv geprüfte Lösungen sollen durch einen Beschluss des IT-Planungsrats gemäß § 1 Abs. 1 in Verbindung mit § 3 Abs. 1 IT-Staatsvertrag zur Deckung des jeweiligen Bedarfs festgelegt werden.