Sie sind hier:

XÖV-Profil

Das XÖV-Profil besteht aus drei Bestandteilen, die zur Spezifikation, Generierung und Prüfung eines XÖV-Fachmodells genutzt werden.
Zur Spezifikation eines Standards werden Mittel für die technische Konkretisierung der Inhalte eines Fachmodells bereitgestellt (XÖV-Stereotypen und XML Schema-Datentypen).
Für die Generierung der Bestandteile eines XÖV-Standards stehen über das Profil Anweisungen zur Verfügung, die durch das Werkzeug XGenerator genutzt werden (XÖV-Übersetzungsanweisungen).
Die mit dem Profil bereitgestellten Prüfanweisungen ermöglichen sowohl den Standardisierungsvorhaben als auch der Zertifizierungstelle eine Reihe von XÖV-Regelungen mittels XGenerator zu prüfen (XÖV-Prüfanweisungen).

Bezug

Das XÖV-Profil kann im Downloadbereich bezogen werden.

Betrieb

Das XÖV-Profil wird im geregelten Betrieb unter direkter Beteiligung der XÖV-Gemeinschaft fortentwickelt. Änderungsanträge können Sie direkt über diese Webseite stellen.

Versionen

Version Zusammenfassung und relevante Änderungsanträge Status
1.5.1 Es erfolgte eine Fehlerkorrektur an den XÖV-Prüfanweisungen (zugehöriger Änderungsantrag: 695 - Fehlerhafte Prüfung erforderlicher XML-Imports).
Hinweis: Das XÖV-Profil 1.5.1 erfordert die Nutzung des XGenerators 2.6.1.
aktuell
1.5.0 In dieser Version wurde die Funktionalität zur Angabe von Metadaten für Codelisten und Standards konsolidiert und neu hinzugefügt. Darüber hinaus wurden Fehlerkorrekturen vorgenommen und die weitere Funktionalität im Detail erweitert.
Hinweis: Das XÖV-Profil 1.5.0 erfordert die Nutzung des XGenerators 2.6.1.

  • 643 - Nutzung von xsdDraft für Codelisteneinträge
  • 666 - Verortung von Metadaten des Standards und der Version eines Standards im XÖV-Fachmodell
  • 670 - Verortung von Code- und Codelisteninformationen im UML-Fachmodell
  • 671 - Fehlerkorrektur bei der Nutzung von xsdAnyContents im Verbindung mit xsdLocalStructure
  • 672 - Verortung von Metadaten zu XÖV-Datentypen und -Kernkomponenten sowie der XÖV-Bibliothek in der XÖV-Bibliothek
  • 681 - Korrektur Prüfanweisung zu Facetten length, maxLength und minLength

aktuell, bis Februar 2021
1.4.3 Es erfolgte eine Fehlerkorrektur an den XÖV-Prüfanweisungen (zugehöriger Änderungsantrag: 692 - Fehlerhafte Prüfung erforderlicher XML-Imports).
Hinweis: Das XÖV-Profil 1.4.3 erfordert die Nutzung des XGenerators 2.6.1.
aktuell, bis Juli 2020
1.4.2 Es erfolgte eine Fehlerkorrektur an den XÖV-Prüfanweisungen
(zugehöriger Änderungsantrag: 664 - Korrektur der Prüfanweisungen zur Sicherstellung korrekter XML-Einschränkungen).
Hinweis: Das XÖV-Profil 1.4.2 erfordert die Nutzung des XGenerators 2.6.1.
aktuell, bis Juli 2020
1.4.1 Mit dem Release wurde das XÖV-Profil im Bereich der XML Schema-Datentypen erweitert und im Bereich der Prüf- und Übersetzungsanweisungen korrigiert.
Hinweis: Das XÖV-Profil 1.4.1 erfordert die Nutzung des XGenerators 2.6.1.

  • 88 - Verwendung von Codelisten außerhalb eines xsdSchema-Pakets
  • 545 - Aufnahme von xs:IDREFS in die W3C-Datentypen
  • 617 - Entfernen der Stereotyp-Eigenschaft "rootpath"
  • 620 - Fehlerbehebungen im Zusammenhang mit der Eigenschaft elementFormDefault des Stereotyps xsdXModel
  • 633 - Anwendungsbereich der elementFormDefault-Funktionalität auf eigenes Modell beschränken
  • 637 - Fehlerbehebung im Bereich leerer Annotationen in den XML Schema-Definitionen

aktuell, bis Juli 2020
1.4.0 Mit dem Release 1.4.0 wurde das XÖV-Profil sowohl im Bereich der Stereotypen, als auch im Bereich der Prüf- und Übersetzungsanweisungen erweitert. Auch Korrekturen wurden vorgenommen. Des Weiteren kann von nun an allen Auslieferungsbestandteilen des XÖV-Profils ihre Version entnommen werden.
Hinweis: Das XÖV-Profil 1.4.0 erfordert die Nutzung des XGenerators 2.6.1.

  • 35 - Unterstützung des W3C-Datentyps "xs:anyType"
  • 91 - Maskierung von Zeichen in dem "pattern"-Attribut einer XML-Restriktion
  • 414 - Unterbindung ungeordneter Ausgaben in den XML Schema-Definitionen
  • 426 - Eindeutige Kennzeichnung der Version des XÖV-Profils und seiner Bestandteile
  • 427 - Sicherstellung eindeutiger Namen innerhalb eines Namensraums
  • 444 - Erweiterung der Prüfanweisungen im Kontext von XML Schema-Restriktionen
  • 478 - Unterstützung des XML Schema-Elements "xs:all"
  • 480 - Korrektur der XÖV-Übersetzungsanweisungen im Kontext von XML-Enumerationen
  • 481 - Korrektur der XÖV-Übersetzungsanweisungen im Kontext von xs:any
  • 482 - Unterstützung des W3C-Datentyps "dateTypeStamp"
  • 488 - Aktualisierung der XÖV-Prüf- und Übersetzungsanweisungen aufgrund der XGenerator-Version 2.6.1
  • 497 - Globale Bestimmung der Qualifizierung von XML-Elementen

aktuell, bis Dez. 2019
1.3.0 Zusammenfassung: Das XÖV-Profil 1.3.0 wurde an die neuen Anforderungen der Methodik zur Nutzung der XÖV-Bibliothek, der Kernkomponenten und der XÖV-Adapter angepasst. Änderungsanträge:

  • 288 - Erstellung einer XÖV-Bibliothek
  • 46 - Nutzung externer Standards und externer XML-Schema-Dateien
  • 45 - Entwicklung einer neuen Methodik zur Nutzung von Kernkomponenten

aktuell, bis Sept. 2018
1.1.3 Zusammenfassung: Im Rahmen der DocBook-Muster-Übersetzungsanweisungen wurden Fehlerkorrekturen vorgenommen und die Möglichkeit zur Bestimmung der zu nutzenden DocBook-Version (4 oder 5) geschaffen. veraltet
1.1.2 Zusammenfassung: XÖV-kompatible Modelle werden unterstützt. Die DocBook-Muster-Übersetzungsanweisungen wurden auf DocBook in der aktuellen Version 5.0 umgestellt. veraltet
1.1.1 Zusammenfassung: Eine fehlerhafte Generierung im Zusammenhang mit XML-Attributen wurde korrigiert. Sowohl einfache und komplexe, als auch benannte und unbenannte Typen für XML-Attribute werden nun unterstützt. veraltet
1.1.0 Zusammenfassung: Die Nutzung von XML-Groups, und -Unions, sowie globaler Elemente, die keine Nachrichten darstellen, wird ermöglicht. Die Funktionalität zur Modellierung von XML-Enumerationen und XML-any-Elementen über das XÖV-Profil wurde erweitert. Der Stereotyp xsdDraft wurde ergänzt, mit dem Modellelemente deaktiviert werden können. Über die neue Eigenschaft "obsolete" des Stereotyps xsdCodeListEntry können veraltete Codes gekennzeichnet und die Nutzung des Codes für andere Zwecke vermieden werden. Die Prüfanweisungen wurden um Codelisten-spezifische Prüfungen ergänzt und im Allgemeinen um Fehler bereinigt. veraltet
1.0.5 Zusammenfassung: Die Prüfanweisungen wurden um weitere XML Schema-spezifische Prüfungen erweitert und Fehler korrigiert. veraltet
1.0.4 Zusammenfassung: Der Stereotyp "xsdXModelImport" wurde für die Einbindung externer Modelle eingeführt. Dadurch kann in dem Spezifikationsdokument eines Standards auf externe Standards verwiesen werden. veraltet
1.0.3 Zusammenfassung: Die include-Anweisungen für XML Schema-Definitionen sowie die Literale einer XML-Enumeration werden alphabetisch sortiert. Für das XML Schema-Element xs:any kann der "processContents" über die gleichnamige Eigenschaft des Stereotyps xsdAnyContents angegeben werden. veraltet
1.0.2 Zusammenfassung: Für die Ausgabe der Rechtsgrundlagen als Anwendungsinformation (appinfo) in der XML Schema-Definition wurde eine Fehlerkorrektur vorgenommen. veraltet
1.0.1 Zusammenfassung: Das XÖV-Profil wurde auf die Nutzung des XGenerators 2.2.0 und XMI 2.1 umgestellt. Der Stereotyp xsdDeprecated, zur Kennzeichnung zukünftig nicht mehr gültiger Inhalte, wurde ergänzt. Die Eigenschaft documentationCodeList wurde für den Stereotypen xsdCode ergänzt. Dadurch wird die Verknüpfung eines Code-Typs mit einer Codeliste möglich, deren Inhalt nicht in der XML Schema-Definition berücksichtigt wird, sondern ausschließlich für die Dokumentation genutzt wird. Im Rahmen der DocBook-Muster-Übersetzungsanweisungen wurden Fehlerkorrekturen vorgenommen. veraltet
1.0 Zusammenfassung: Das XÖV-Profil wurde in seiner ersten Version zum XÖV-Handbuch 1.0 erausgegeben. veraltet

Änderungsanträge

ID Beschreibung Status
35 Unterstützung des W3C-Datentyps "xs:anyType"
Das XÖV-Profil ermöglicht mittels des Stereotyps xsdAnyContent die Nutzung von "xs:any"-Elementen, sieht im Kontext der W3C-Datentypen jedoch nicht den Datentyp "xs:anyType" vor, welcher simple-, complex- und mixed-Content erlauben würde. (xs:any setzt dagegen Element-Strukturen als Muster voraus.) Die KoSIT beschließt aufgrund der Rückmeldungen zur Vorveröffentlichung die Aufnahme der Datentypen xs:anyType und xs:anySimpleType in die Menge der W3C-Datentypen des XÖV-Profils.
umgesetzt
45 Entwicklung einer neuen Methodik zur Nutzung von Kernkomponenten
Laut XÖV-Handbuch 1.0 sollten "die detaillierten Ausführungen zur Wiederverwendung der XÖV-Kernkomponenten in einem XÖV-Standard (...) mit der nächsten Version dieses Handbuchs veröffentlicht" werden. Ein Workshop innerhalb der XÖV-Anwenderkonferenz hat dieses Thema erneut aufgegriffen und somit die Relevanz deutlich unterstrichen. Dementsprechend sollte die Methodik zur Nutzung der Kernkomponenten im der nächsten Version des XÖV-Handbuchs enthalten sein.
umgesetzt
46 Nutzung externer Standards und externer XML-Schema-Dateien
Nachnutzung externer Standards und externer XML Schema Dateien (Standards zu denen kein XÖV-konformes Modell vorhanden ist): Da davon auszugehen ist, dass in vielen Fachlichkeiten und somit auch XÖV-Vorhaben bereits existierende Standards nachgenutzt werden sollen und müssen, wäre ein deutlicher Hinweis zum Umgang mit dieser Thematik im Handbuch nicht nur wünschenswert sondern nötig. Insbesondere bei Vorhaben, die neu in die XÖV-Thematik einsteigen sind Aussagen zur Nachnutzung bereits bestehender Arbeitsergebnisse und Standards wichtig für eine Bewertung der Anwendbarkeit der XÖV-Methodik.
umgesetzt
88 Verwendung von Codelisten außerhalb eines xsdSchema-Pakets
Codelisten, die per Code-Typ 2 eingebunden sind, können zu Dokumentationszwecken im XÖV-Fachmodell modelliert werden. Die XÖV-Prüfanweisungen fordern aktuell, dass jegliche im Modell vorliegende Codelisten in oder unterhalb eines XML Schema-Pakets abgelegt sind. Für die zuvor beschriebenen Codelisten scheint eine solche Einschränkung nicht sinnvoll, da sie keinen Einfluss auf die XML Schema-Definitionen des Standards haben. Die Prüfanweisungen sollen dementsprechend gelockert werden.
Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Die Prüfanweisungen wurden den Anforderungen entsprechend angepasst. Dabei sind die Prüfanweisungen "XOEVStereotypedEnumerationsBelongToSchema" und "XOEVStereotypedEnumerationLiteralsBelongToSchema" vollständig entfallen.
umgesetzt
91 Maskierung von Zeichen in dem "pattern"-Attribut einer XML-Restriktion
Das Vorkommen eines Apostrophs oder bestimmter anderer Sonderzeichen in dem "pattern"-Attribut einer XML-Restriktion (Eigenschaft "pattern" des Stereotyps "xsdRestriction") führt zu einer ungültigen XML Schema-Definition. Die XÖV-Übersetzungsanweisungen sollen die fehlerverursachenden Sonderzeichen automatisch mit den üblichen XML-Mitteln maskieren. Die KoSIT empfiehlt diesen Änderungsantrag nicht umzusetzen. Andernfalls wäre eine transparente Übersetzung eines XÖV-Fachmodells in XML Schema-Definitionen nicht mehr gegeben. Darüber hinaus würde bei einer automatisierten Maskierung eine manuelle Maskierung im XÖV-Fachmodell ggf. zu einer falschen XML Schema-Definition führen. Ein Hinweis auf eine ggf. notwendige Maskierung von Sonderzeichen wurde in die Dokumentation der Eigenschaft "pattern" aufgenommen.
umgesetzt
288 Erstellung einer XÖV-Bibliothek
Es soll eine XÖV-Bibliothek für alle von der KoSIT herausgegebenen Bausteine zur Wiederverwendung (außer Codelisten) bereitgestellt und dokumentiert werden.
umgesetzt
414 Unterbindung ungeordneter Ausgaben in den XML Schema-Definitionen
Aktuell werden verschiedene XML Schema-Bestandteile (z. B. XML-Imports) ungeordnet generiert, sodass sich die Reihenfolge der Bestandteile bei jedem XGenerator-Durchlauf unterscheiden kann. Dies soll unterbunden werden, sodass dasselbe XÖV-Fachmodell jederzeit in dieselben XML Schema-Definitionen resultiert. Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Zukünftig werden XML Schema-Bestandteile in einer festen (sortierten) Reihenfolge generiert.
umgesetzt
426 Eindeutige Kennzeichnung der Version des XÖV-Profils und seiner Bestandteile
Jedem Bestandteil des XÖV-Profils soll ohne Weiteres die vorliegende Version entnommen werden können. Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Zukünftig kann allen Auslieferungsbestandteilen des XÖV-Profils ihre Version entnommen werden.

  • UML-Modell des XÖV-Profils (XOEV-Profil.mdxml): Als Dokumentation des UML-Pakets "XOEV-Profil" wurde die Version als Dokumentation eingetragen. Darüber hinaus wurde über den MagicDraw-Stereotypen "Info" die Eigenschaft "version" befüllt.
  • Prüfanweisungen (*.invariants), Übersetzungsanweisungen (*.vm), Hilfsoperationen (*.operations): Die Version wurde als Kommentar in jede Datei aufgenommen.

umgesetzt
427 Sicherstellung eindeutiger Namen innerhalb eines Namensraums
Die aktuellen Prüfanweisungen des XÖV-Profils stellen sicher, dass die Namen von Datentypen im Kontext desselben Namensraums eindeutig sind. Für globale Elemente, also insbesondere für Nachrichten eines Standards existiert eine analoge Prüfanweisung bisher nicht. Das XÖV-Profil soll entsprechend ergänzt werden. Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Die Umsetzung ist erledigt. Zukünftig wird eine Eindeutigkeit sichergestellt für Namen von Datentypen und für Namen globaler Elemente. Bei Nichteinhaltung der entsprechenden Prüfanweisungen gibt der XGenerator auch die fehlerverursachenden Namen und Namensräume an, sodass die fehlerhafte Modellierung schneller identifiziert werden kann.
umgesetzt
444 Erweiterung der Prüfanweisungen im Kontext von XML Schema-Restriktionen
Die aktuellen Prüfanweisungen des XÖV-Profils fangen abweichende Elementreihenfolgen bei XML Schema-Restriktionen nicht ab. Der Umfang der Prüfung soll entsprechend erweitert werden. Die KoSIT beschließt die Umsetzung des Änderungsantrags. Zukünftig werden, zusätzlich zu den bestehenden Prüfungen, Inkonsistenzen in der Reihenfolge der Elemente des Basistyps und des ableitenden Typs durch die XÖV-Prüfanweisungen aufgedeckt.
umgesetzt
478 Unterstützung des XML Schema-Elements "xs:all"
Das aktuelle XÖV-Profil unterstützt das XML Schema-Element "xs:all" bisher nicht als Alternative zu "xs:sequence" oder "xs:choice". In der Praxis ist jedoch nicht immer eine bestimmte Reihenfolge von XML-Elementen notwendig. Begründung seitens des XÖV-Vorhabens XJustiz: "Durch „sequence“ wird die Reihenfolge der Felder zwingend vorgeschrieben, durch „all“ genau nicht. Da jede Software beim Lesen von XML-Strukturen mit den Namen der Felder arbeitet, spielt die Reihenfolge beim Lesen keine Rolle. Beim Schreiben einer XML-Struktur ist es jedoch einfacher, die Felder in beliebiger Reihenfolge erstellen zu können. „sequence“ ist aus unserer Sicht eine unnötige Beschränkung. Darüber hinaus ist „all“ ein in der XML-Basis-Definition enthaltener Typ, wie auch „sequence“ und „choice“, die zusammen die drei Order Indicators sind." Der Änderungsantrag wurde mit der folgenden Lösung umgesetzt: Ein neuer Stereotyp "xsdAll" wurde erstellt, der analog zum bereits existierenden Stereotyp "xsdChoice" verwendet wird. Die Reihenfolge der in der "all"-Gruppe eines Datentyps aufgeführten Elemente wird (wie bei "sequence"- und "choice"-Gruppen) über die Eigenschaft "position" des Stereotyps xsdElement gesteuert. Dadurch wird eine eindeutige Überführung des XÖV-Fachmodells in XML Schema-Definitionen gewährleistet und bei der Modellierung die Möglichkeit geboten Elemente sinnvoll in der XML Schema-Definition zu gruppieren. Hinweis: Die aktuelle Lösung ermöglicht auch XML-Restriktionen und XML-Erweiterungen mit "all"-Gruppen. XML-Erweiterungen mit "all"-Gruppen erfordern jedoch XML Schema in der Version 1.1 und entsprechend ausgerüstete XML Schema-Validatoren.
umgesetzt
480 Korrektur der XÖV-Übersetzungsanweisungen im Kontext von XML-Enumerationen
In bestimmten Situationen werden XML-Enumerationen nicht korrekt aus dem XÖV-Fachmodell heraus generiert. Dies muss korrigiert werden. Die KoSIT beschließt die Umsetzung der Fehlerkorrektur. Die Übersetzungsanweisungen des XÖV-Profils wurden korrigiert.
umgesetzt
481 Korrektur der XÖV-Übersetzungsanweisungen im Kontext von xs:any
In xs:any-Elementen werden die Werte des Attributs "processContents" teilweise nicht passend generiert. Dies muss korrigiert werden. Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Die Korrektur wurde vorgenommen.
umgesetzt
482 Unterstützung des W3C-Datentyps "dateTypeStamp"
Im Rahmen verschiedener XÖV-Standards (wie z. B. XInneres) werden Angaben zu Zeitpunkten übermittelt, die der Eindeutigkeit halber die Zeitzone beinhalten müssen. Anders als im W3C-Datentyp xs:dateTime ist in dem W3C-Datentyp xs:dateTimeStamp die Angabe der Zeitzone zwingend. Letzterer Datentyp steht aktuell jedoch nicht über das XÖV-Profil zur Verfügung. Das XÖV-Profil soll entsprechend ergänzt werden. Nach einer Prüfung der KoSIT wurde dieser Änderungsantrag aus den folgenden Gründen zurückgezogen und damit ohne Umsetzung geschlossen: Die XML Schema-Definitionen von XÖV-Standards basieren aktuell durchgehend auf der XML Schema-Version 1.0. Der genannte Datentyp xs:dateTimeStamp steht jedoch erst mit der XML Schema-Version 1.1 zur Verfügung. Eine Umstellung auf XML Schema-Version 1.1 hätte einige Auswirkungen auf die XÖV-Vorhaben und die Nutzer der XÖV-Standards. Beispiele: Sofern ein Standard XML Schema-Version 1.1 spezifische Funktionalität nutzt (z. B. xs:dateTimeStamp verwendet), müssen die betroffenen XML Schema-Definitionen mit XML Schema 1.1 Validatoren verarbeitet werden. XÖV-Vorhaben müssen somit Zugriff auf derartige Validatoren haben. (Viele XML/XSD-Werkzeuge validieren standardmäßig mit der XML Schema-Version 1.0.) Auch für Verfahrenshersteller, die XML-Instanzdokumente zu XML Schema-Definitionen nach XML Schema 1.1 validieren müssten, können sich Anpassungsaufwände ergeben. Im Rahmen von XInneres wird vermutet, dass der mögliche Anpassungsaufwand durch die Umstellung auf XML Schema 1.1 nicht im Verhältnis zu den Vorteilen durch die Nutzung des Typs xs:dateTimeStamp steht.
abgelehnt
488 Aktualisierung der XÖV-Prüf- und Übersetzungsanweisungen aufgrund der XGenerator-Version 2.6.1
Der XGenerator 2.6.1 bedingt verschiedenartige Anpassungen der XÖV-Prüf- und Übersetzungsanweisungen, welche jedoch keine Auswirkungen auf generierte XML Schema-Definitionen oder DocBook-Dateien haben. Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Das XÖV-Profil wurde wie vorgegeben angepasst.
umgesetzt
497 Globale Bestimmung der Qualifizierung von XML-Elementen
Einer XML Schema-Empfehlung folgend, hat das XML-Attribut "elementFormDefault" der XML Schema-Definitionen eines XÖV-Standards immer den Wert "qualified". Damit gelten standardmäßig alle XML-Elemente eines XÖV-Standards als "qualifiziert". Das aktuelle XÖV-Profil bietet jedoch über die Eigenschaft "form" des Stereotyps "xsdElement" die Funktionalität, einzelne XML-Elemente explizit als unqualifiziert zu deklarieren (form="unqualified"). Diese Funktionalität wird (nach Vorgaben von XML Schema) insbesondere bei der Ableitung (XML-Restriktion) von Basistypen anderer Namensräume benötigt. Von einem Basistyp kann über Namensraum-Grenzen hinweg nur abgeleitet werden, wenn seine Elemente als unqualifiziert deklariert sind. Es existieren Standards (wie z. B. XInneres), deren Datentypen explizit zur Nutzung in anderen Standards vorgesehen sind (z. B. in XAusländer, XMeld und XPersonenstand). Um eine aufwändige und fehleranfällige manuelle Deklaration aller Elemente, aller Datentypen zu vermeiden, wird folgender Änderungsantrag gestellt: Es sollte möglich sein, die Form "unqualified" in einer XML Schema-Definition als Default (elementFormDefault) für alle XML-Elemente vorgeben zu können. Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Folgende Lösung wurde umgesetzt: 1. Der Stereotyp xsdXModel wurde um die Eigenschaft "elementFormDefault" mit den möglichen Werten "qualified" und "unqualified" ergänzt (standardmäßig wird "qualified" angenommen). Falls der Wert "qualified" bzw. "unqualified" gesetzt ist, wird das XML-Attribut "elementFormDefault" für alle XML Schema-Definitionen des Modells auf "qualified" bzw. "unqualified" gesetzt. Diese Modell-weite Vorgabe kann für jede XML Schema-Datei (d. h. auf der XÖV-Fachmodell-Ebene jedes Schema-Paket) wie folgt überschrieben werden: 2. Der Stereotyp xsdSchema wurde um die Eigenschaft "elementFormDefault" mit den möglichen Werten "default", "qualified" und "unqualified" ergänzt (standardmäßig wird "default" angenommen). Falls der Wert "default" gesetzt ist, gilt die Modell-weite Vorgabe. Andernfalls wird, ausschließlich für das annotierte Schema-Paket, der jeweils gesetzte Wert "qualified" oder "unqualified" genutzt. Der "elementFormDefault" des Schemas kann auf Element-Ebene überschrieben werden: 3. Die Eigenschaft "form" des Stereotyps xsdElement wurde angepasst, sodass die Werte "default", "qualified" und "unqualified" vergeben werden können (standardmäßig wird "default" angenommen). Im Falle des Wertes "default" gilt der "elementFormDefault" des zugrunde liegenden Schema-Pakets. Im Falle des Wertes "qualified" bzw. "unqualified" wird für das Element explizit das XML Attribut "form" mit dem Wert "qualified" bzw. "unqualified" gesetzt.
umgesetzt
545 Aufnahme von xs:IDREFS in die W3C-Datentypen
Der W3C-Datentyp xs:IDREFS steht im Gegensatz zu xs:ID und xs:IDREF aktuell nicht im XÖV-Profil zur Verfügung. Er soll aufgenommen werden, da die W3C-Datentypen zu XML Schema 1.0 vollständig zur Verfügung stehen sollten.
Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Der Datentyp aufgenommen.
umgesetzt
617 Entfernen der Stereotyp-Eigenschaft "rootpath"
Aus allen betroffenen Stereotypen des XÖV-Profils soll die Eigenschaft "rootpath" entfernt werden, da sie für die aktuellen Spezifikations- und Produktionswerkzeuge keine Bedeutung mehr hat.
Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Die Eigenschaft "rootpath" wurde aus dem Stereotyp xsdXModel entfernt.
umgesetzt
620 Fehlerbehebungen im Zusammenhang mit der Eigenschaft elementFormDefault des Stereotyps xsdXMode
Die Prüfanweisungen berücksichtigen die neue, über die Stereotyp-Eigenschaft elementFormDefault (xsdXModel und xsdSchema) eingeführte Funktionalität noch nicht, sodass sie fälschlicherweise noch das Setzen der Form (form="unqualified") für jedes XML Schema-Element (xsdElement) einzeln erfordern. Dies muss korrigiert werden.
Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Die Prüfanweisung TransNamespaceRestrictionImpliesUnqualifiedElements wurde den Anforderungen entsprechend angepasst.
umgesetzt
633 Anwendungsbereich der elementFormDefault-Funktionalität auf eigenes Modell beschränken
Die Einstellung per Stereotyp-Eigenschaft elementFormDefault des Stereotyps xsdXModel wirken sich aktuell auch auf externe Modelle und deren XML Schema-Definitionen aus. Der Anwendungsbereich muss jedoch das Modell des eigenen Standards sein.
Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Die Übersetzungsanweisungen wurden den Anforderungen entsprechend angepasst.
umgesetzt
637 Fehlerbehebung im Bereich leerer Annotationen in den XML Schema-Definitionen
In den generierten XML Schema-Definitionen externer Modelle (xsdXModel.deployment=false), treten leere Annotationen auf, wenn Elemente des externen Modells nicht dokumentiert sind und gleichzeitig von anderen externen Modellen abgeleitet sind.
Die KoSIT beschließt die Umsetzung dieses Änderungsantrags. Die Übersetzungsanweisungen wurden korrigiert.
umgesetzt
643 Nutzung von xsdDraft für Codelisteneinträge
Einträge einer Codeliste sollen mittels xsdDraft als Entwurf gekennzeichnet werden können, sodass sie nicht in die XML Schema-Definitionen des Standards eingehen.
Der Stereotyp xsdDraft und die Übersetzungsanweisungen des XÖV-Profils wurden dementsprechend erweitert.
umgesetzt
664 Korrektur der Prüfanweisungen zur Sicherstellung korrekter XML-Einschränkungen
Die Prüfanweisung RestrictionWithValidElementOrder des XÖV-Profils berücksichtigt bisher keine globalen Elemente, sodass sie bei Typen mit globalen Kindelementen fälschlicherweise verletzt sein kann. Sie muss diesbezüglich korrigiert werden.
Die Korrektur wurde vorgenommen.
umgesetzt
666 Verortung von Metadaten des Standards und der Version eines Standards im XÖV-Fachmodell
Die Metadaten eines XÖV-Standards und seiner Version sollen im XÖV-Fachmodell dokumentiert werden können. Die Metadaten sollen mittels der Stereotypen xoevStandard und xoevVersionStandard des XÖV-Profils dokumentiert werden.
Mit den Metadaten eines XÖV-Standards und seiner Version werden grundlegende fachliche und technische Informationen über den Standard dokumentiert. Die Angabe der Metadaten im XÖV-Fachmodell erlaubt die unmittelbare Einsicht und Verarbeitung der Informationen. So wird beispielsweise mittels dieser Metadaten der Standard im XRepository angezeigt.
Das XÖV-Profil wurde erweitert um die Stereotypen xoevStandard und xoevStandard, um zugehörige Prüfanweisungen, welche die korrekte Nutzung der Stereotypen und der Angabe von Metadaten zu einem Standard unterstützen, und um Übersetzungsanweisungen, welche die Metadaten eines Standards in die XML Schema-Definitionen des Standards schreiben.
umgesetzt
670 Verortung von Code- und Codelisteninformationen im UML-Fachmodell
Die Metadaten von Codelisten und die Inhalte von Codelisten (in der Code-Spalte und bis zu zwei Beschreibungsspalten) sollen im XÖV-Fachmodell eines Standards zukünftig vollständig dokumentiert werden können.
Das XÖV-Profil wurde erweitert um die Stereotypen xoevCodeliste und xoevVersionCodeliste, um zugehörige Prüfanweisungen, welche die korrekte Nutzung der Stereotypen und der Angabe von Metadaten zu einer Codeliste unterstützen, und um Übersetzungsanweisungen, welche die Metadaten einer Codeliste in die XML Schema-Definitionen des Standards schreiben.
Des Weiteren wurde der Stereotyp xsdCodeListEntry umbenannt in xoevCodelisteneintrag und dessen Eigenschaft "name" in "wertErsteBeschreibungsspalte". Er wurde um die Eigenschaft "wertZweiteBeschreibungsspalte" ergänzt.
Zur Bezeichnung der Codelisten-Spalten wurde der Stereotyp xoevCodelistenspalten in das Profil aufgenommen.
umgesetzt
671 Fehlerkorrektur bei der Nutzung von xsdAnyContents im Verbindung mit xsdLocalStructure
Derzeit führt die Nutzung des Stereotyps xsdAnyContents in Verbindung mit xsdLocalStructure nicht zu einer korrekten Ausgabe in XML Schema. Diesbezüglich muss eine Korrektur erfolgen.
Die Übersetzungsanweisungen des XÖV-Profils wurden korrigiert.
umgesetzt
672 Verortung von Metadaten zu XÖV-Datentypen und -Kernkomponenten sowie der XÖV-Bibliothek in der XÖV-Bibliothek
Die Metadaten der XÖV-Datentypen, -Kernkomponenten und -Bibliothek sowie ihrer Versionen sollen im UML-Modell der XÖV-Bibliothek dokumentiert werden können. Die Metadaten sollen mittels der Stereotypen xoevDatentyp, xoevVersionDatentyp, xoevKernkomponente, xoevVersionKernkomponente, xoevBibliothek und xoevVersionXOEVBibliothek des XÖV-Profils dokumentiert werden.
Das XÖV-Profil wurde erweitert um die genannten Stereotypen und um Übersetzungsanweisungen, welche die Metadaten der Datentypen und der Bibliothek in die XML Schema-Definitionen der Datentypen schreiben.
umgesetzt
681 Korrektur Prüfanweisung zu Facetten length, maxLength und minLength
Die Prüfanweisung "LengthExcludesMaxAndMinLength" ist fehlerhaft, da sie fälschlicherweise fehlschlägt, wenn die Facette length spezifiziert ist aber maxLength und minLength nicht definiert sind.
Die Prüfanweisung wurde korrigiert.
umgesetzt
692 Fehlerhafte Prüfung erforderlicher XML-Imports
Im Bereich der Prüfung von XML-Imports ist eine Prüfanweisung des XÖV-Profils fehlerhaft bzw. unvollständig umgesetzt. Eine Korrektur muss für XÖV 2.0 erfolgen.
umgesetzt
695 Fehlerhafte Prüfung erforderlicher XML-Imports
Im Bereich der Prüfung von XML-Imports ist eine Prüfanweisung des XÖV-Profils fehlerhaft bzw. unvollständig umgesetzt. Eine Korrektur muss für XÖV 2.1 erfolgen.
umgesetzt