Sie sind hier:

XRechnung - der Standard zur elektronischen Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträggebern

Gemäß des Beschlusses des IT-Planungsrats vom 22.06.2017 ist XRechnung maßgeblich für die Umsetzung der Richtlinie 2014/55/EU in Deutschland. Damit bildet XRechnung eine verlässliche Basis für den Austausch elektronischer Rechnungen von und mit deutschen Verwaltungen.
Der Standard XRechnung wird von der KoSIT im Auftrag des IT-Planungsrats betrieben und besteht aus verschiedenen Komponenten, die die technische Umsetzung unterstützen. Der Standard wurde im Rahmen des Steuerungsprojekts eRechnung von Expertinnen und Experten aus Bund, Ländern und Kommunen entwickelt.

Lizenzbedingen, Haftungsausschluss und Download

Der Standard XRechnung steht unter dem Lizenzabkommen (englischsprachige Originalquelle) der Europäischen Kommission (EK) und dem Europäischen Komitee für Normung (CEN):

  • Der europäische Standard zur elektronischen Rechnungsstellung (EN 16931) wird vom CEN durch Beauftragung der EK entwickelt und veröffentlicht. Die Urheberrechte am Standard liegen beim CEN, Kopien des Standards werden über die nationalen Standardisierungsorganisationen vertrieben.
  • Das Abkommen zwischen EK und CEN besagt, dass im Rahmen der geistigen Eigentumsrechte (IPR) am Standard das semantische Datenmodell der Kernelemente einer elektronischen Rechnung (EN 16931-1:2017) und den zwei mandatorischen Syntaxen (CEN/TS 16931-2:2017) unentgeltlich über das Deutsche Institut für Normung (DIN) in ihrer Rolle als nationale Standardisierungsorganisation zu beziehen sind.
  • Der Standard XRechnung ist eine Implementierung dieses Datenmodelles und der zwei mandatorischen Syntaxen und die Vervielfältigung ist durch die Genehmigung von CEN und DIN als Urheberrechtsträger gestattet.
  • CEN und DIN übernehmen keine Garantie für den Inhalt und die Implementierung dieser Derivate und im Zweifelsfalle ist immer auf die offiziell autorisierten Dokumente des semantischen Datenmodells und der zwei mandatorischen Syntaxen zurückzugreifen, welche durch das DIN zur Verfügung gestellt werden.

Der Standard XRechnung besteht aus folgenden Komponenten, die vom Betreiber des Standards bereitgestellt werden:

Gültigkeitszeitraum

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Übersicht der Gültigkeitszeiträume der einzelnen Versionen des Standards. Es ist immer nur die aktuell gültige Version zu nutzen.

Aktuell (01.07.2019) ist Version 1.2.0 zu nutzen, ab dem 01.01.2020 dann Version 1.2.1!







XRechnung-Version Fassung vom Gültigkeitszeitraum
1.2.1 (pdf, 4.7 MB) 28.06.2019 Ab 01.01.2020
1.2.0 (pdf, 4.7 MB) 18.12.2018 01.07.2019 - 30.12.2019
1.1 30.11.2017 01.12.2017 - 30.06.2019
1.0 10.05.2017 01.06.2017 - 30.11.2017

Hier finden Sie eine Übersicht über alle bisherigen XRechnung-Versionen.

Aktueller Umsetzungsstand der eRechnung

Das hier bereitgestellte Dokument gibt den aktuellen Stand der Umsetzungsvorhaben zu elektronischen Rechnungen bei Bund und Ländern wieder. Es dient als Informationsquelle und wird ständig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben sind Bund und Länder verantwortlich, die Koordinierungsstelle für IT-Standards übernimmt keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Aktueller Umsetzungsstand der Einführung der elektronischen Rechnung im öffentlichen Sektor (Fassung vom 11.09.2019) (pdf, 209.6 KB)

Leitweg-ID

Die Leitweg-ID soll die Adressierung und ggf. Weiterleitung der eingegangenen elektronischen Rechnung zu den nachgelagerten Rechnungsbearbeitungssystemen der angeschlossenen Verwaltungseinheiten ermöglichen. Um die Akzeptanz und Handhabbarkeit sowohl für öffentliche Auftraggeber als auch für ihre Dienstleister und deren Serviceanbieter zu optimieren, haben sich Bund und Länder im Rahmen des Betriebs des Standards XRechnung auf eine einheitliche Systematik geeinigt.

Die in diesem Dokument spezifizierte Leitweg-ID ermöglicht es, eine elektronische Rechnung im strukturierten Format mittels eines zwischen Bund, Ländern und Kommunen abgestimmten Formats zu adressieren. Dieses Dokument beschreibt nicht den Betrieb, insbesondere nicht die Vergabe und Pflege von Leitweg-IDs für Verwaltungseinheiten, die von Bund und Ländern in eigener Zuständigkeit geregelt wird.

Leitweg-ID, Format-Spezifikation Version 2.0.0, Fassung vom 23.05.2019 (pdf, 256.2 KB)