Sie sind hier:
  • OSCI / XTA

OSCI und XTA

Sichere Übermittlung von elektronischen Daten im e-Government

OSCI und XTA sind Standards der öffentlichen Verwaltung. OSCI wird von Transportverfahren für die sichere, vertrauliche und rechtsverbindliche Übertragung von Daten über unsichere und sichere Netze genutzt. XTA spezifiziert den Austausch von Nachrichten zwischen Fach- und Transportverfahren und
unterstützt zudem die automatisierte, fachunabhängige Weiterverarbeitung von Nachrichten.

Der dauerhafte Betrieb der Standards OSCI und XTA erfolgt im Auftrag des IT-Planungsrates durch die KoSIT und unter Beteiligung von Unternehmen sowie Organisationen und Vertretern der Verwaltung.

OSCI

Standard für Transportverfahren im e-Government

OSCI ist ein Protokollstandard für die sichere, vertrauliche und rechtsverbindliche Übertragung elektronischer Daten im e-Government. Es werden die klassischen Schutzziele Integrität, Authentizität, Vertraulichkeit und Nachvollziehbarkeit bei der Übermittlung von Nachrichten gewährleistet. OSCI findet insbesondere Einsatz in unsicheren Netzen wie dem Internet, bietet aber auch in sicheren Netzen ergänzende Funktionalitäten und sorgt insbesondere für Interoperabilität.

Die Spezifikation von OSCI in der Version 1.2 beschreibt das der OSCI-Infrastruktur zugrunde liegende Transportprotokoll. Es besteht aus Webdiensten auf der Basis internationaler Standards (SOAP, WS-Stack). OSCI enthält zudem optionale Funktionen, die im deutschen E-Government insbesondere für Nachweise im Transport der Daten benötigt werden.

Mit Beschluss des Lenkungsausschusses der IT-Planungsratsanwendung Governikus vom 05.11.2019 wird die OSCI 1.2-Bibliothek im Rahmen der Anwendung Governikus durch die Governikus GmbH & Co. KG herausgegeben. Governikus stellt die OSCI 1.2-Bibliothek unter der Open-Source-Lizenz der Europäischen Kommission – European Public Licence (EUPL) zur Verwendung und Integration zur Verfügung.

Die aktuelle Fassung des Standards ist die OSCI-Spezifikation 1.2 mit Korrigenda 1-7 im Stand vom 15.12.2020.

Kontakt:

Herr Jörg Schneider

Senator für Finanzen
Referat 44 - Koordinierungsstelle für IT-Standards
Transportinfrastruktur und Sicherheit

Langenstr. 10-12
28195 Bremen


Herr Dr. Günther Diederich

Senator für Finanzen
Referat 44 - Koordinierungsstelle für IT-Standards
Transportinfrastruktur und Sicherheit

Langenstr. 10-12
28195 Bremen

XTA

Schnittstelle zwischen Fachverfahren und Transportverfahren im e-Government

XTA standardisiert den Austausch von Nachrichten zwischen Fach- und Transportverfahren und unterstützt zudem die automatisierte, fachunabhängige Weiterverarbeitung von Nachrichten. Dieser Austausch ist ein wesentliche Aufgabe in der Umsetzung von Infrastrukturen auf Basis des 4-Corner-Modells, wie sie z.B. durch die Anbindung von Fachverfahren an die OSCI-DVDV-Infrastruktur der öffentlichen Verwaltung erfolgt. XTA bildet die „4-Corner“ des Modells auf die Rollen Autor und Leser der
Anwendungsebene sowie Sender und Empfänger auf der Transportebene ab. Die Spezifikation legt fest, welche Funktionen von diesen Ebenen grundsätzlich und von den darin enthaltenen einzelnen Rollen im Besonderen zur Verfügung gestellt werden müssen.

Die Spezifikation umfasst die Methoden für den Austausch von Nachrichten zwischen Fach- und Transportverfahren in Form einer einheitlichen Webservice-Schnittstelle. Neben Kernfunktionen zur Übergabe der zu transportierenden Daten, stehen auch zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Zum Beispiel für den parallelen Abruf von Nachrichten, Benachrichtigungen von Transportverfahren an Fachverfahren und den zeitgesteuerten Versand. Begleitend zur Webservice-Schnittstelle, definiert XTA in Form der Service–Profile eine einheitliche Beschreibung für Anforderungen an den Transportdienst. Dadurch werden sowohl die notwendigen, einheitlichen Mittel für eine funktionale Steuerung des Transports (Daten, Adressierung) als auch für Anforderungen an den Transportdienst (Servicequalitäten) zur Verfügung gestellt. Die Spezifikation des XTA Service–Profils und des XTA Webservice beziehen sich konzeptionell stark aufeinander, sie können trotzdem unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Die neueste Fassung des Standards ist die Spezifikation XTA 2 Version 4 vom 28.07.2020. In der Praxis findet aktuell die Fassung XTA 2 Version 3 vom 31.01.2017 mehr Verbreitung.

Kontakt:

Herr Thomas Matern

Senator für Finanzen
Referat 44 - Koordinierungsstelle für IT-Standards
Transportinfrastruktur und Sicherheit

Langenstr. 10-12
28195 Bremen


Herr Dr. Günther Diederich

Senator für Finanzen
Referat 44 - Koordinierungsstelle für IT-Standards
Transportinfrastruktur und Sicherheit

Langenstr. 10-12
28195 Bremen