Sie sind hier:

Kernkomponenten

XÖV-Kernkomponenten sind fachübergreifende Datenstrukturen, die die Grundlage für die Ausprägung standardspezifischer Datenstrukturen darstellen können. Typische Beispiele von Kernkomponenten sind die Datenstrukturen zur Abbildung von Anschriften oder Namen natürlicher Personen.
Für die Nutzung von Kernkomponenten gelten weniger strikte Vorgaben als für die Nutzung von XÖV-Datentypen, da fachbereichsübergreifende Vorgaben zum fachlichen Aufbau von Nachrichten wegen individueller rechtlicher Vorgaben häufig nicht umsetzbar wären.
Vielmehr soll die Bereitstellung der Kernkomponenten als Angebot verstanden werden, an dem sich Standardisierungsvorhaben bei der Umsetzung ihrer spezifischen fachlichen Anforderungen orientieren können. Die Verwendung von Kernkomponenten hilft einem Vorhaben, eigene fachliche Ausgestaltungen für andere Vorhaben sichtbar und nachvollziehbar zu machen. Zudem helfen die Kernkomponenten und die zugrundeliegende Methodik bei der Gegenüberstellung eigener fachlicher Lösungen mit denen anderer XÖV-Standards, beispielsweise zur konzeptionellen Abstimmung auszutauschender Nachrichten zwischen (zukünftigen) Kommunikationspartnern.
Auf der einen Seite können Verständnisprobleme und Fehler, die aufgrund unterschiedlicher Terminologien der verschiedenen Fachbereiche und -ressorts entstehen können, aufgelöst werden: Die Gemeinsamkeiten und damit auch die Interoperabilität der verschiedenen Standards können so unabhängig von den technischen Strukturen ihrer Bausteine betrachtet werden. Auf der anderen Seite können die gemeinsamen Erkenntnisse helfen, eine Harmonisierung auf semantischer, organisatorischer und rechtlicher Ebene anzustoßen.
Zur Visualisierung der Kernkomponenten in ihrer fachlichen Anwendung in den XÖV-Standards wird das Werkzeug InteropBrowser bereitgestellt.

Bezug

Die XÖV-Kernkomponenten und ihre Dokumentation werden mit der XÖV-Bibliothek bereitgestellt.

Methodik

Die Methodik zur "Nutzung von XÖV-Kernkomponenten" ist in dem Kapitel 7 des aktuellen XÖV-Handbuchs beschrieben. Videos, die die praktische Verwendung der Kernkomponenten erläutern, finden Sie unter XÖV-Tutorials.

Betrieb

Die Kernkomponenten werden im geregelten Betrieb unter direkter Beteiligung der XÖV-Gemeinschaft fortentwickelt. Änderungsanträge können Sie direkt über diese Webseite stellen.

Versionen

Version Zusammenfassung und relevante Änderungsanträge Status
1.2 Änderungsanträge:

  • CR354 - Konsistenzherstellung zwischen Kernkomponente "Geokodierung" und dem GML-Adapter

geplant
1.1 Zusammenfassung: Im Zuge der Verbesserung des XÖV-Angebots zur Wiederverwendung wurden die XÖV-Kernkomponenten mit dem Ziel fortentwickelt, neuen XÖV-Vorhaben eine möglichst konkrete Orientierungshilfe bei dem Entwurf ihres Datenmodells zu liefern. Hierzu wurden die Kernkomponenten in zweierlei Hinsicht konkretisiert.
In der Version 1.0 der XÖV-Kernkomponenten besaßen die Basiskernkomponenten (BCCs) abstrakte UN/CEFACT-Kerndatentypen (Core Data Types). Letztere sind in der Version 1.1 durch konkrete XÖV-Typen ersetzt worden.
Anstelle der Stereotypen "ACC", "BCC" und "ASCC" werden in der Version 1.1 die Stereotypen "xoevACC", "xoevBCC" und "xoevASCC" des XÖV-Profils angewandt. Der Einheitlichkeit und Nachvollziehbarkeit halber annotiert der Stereotyp "xoevASCC" zukünftig nicht mehr Assoziationen, sondern die entsprechenden Assoziationsenden.
Semantik und grundsätzliche Strukturen der Kernkomponenten bleiben in dieser Version zunächst unverändert. Eine detaillierte Versionshistorie können sie in dem Spezifikationsdokument zur XÖV-Bibliothek einsehen.
Änderungsanträge:

  • CR45 - Entwicklung einer neuen Methodik zur Nutzung von Kernkomponenten
  • CR355 - Anpassung des Kernkomponentenkatalogs an die neue Methodik zur Nutzung

aktuell, Aug. 2014
1.0 Zusammenfassung: Die XÖV-Kernkomponenten werden als Ergebnis der XÖV-Datenkonferenz in der Version 1.0 in einer eigenständigen XÖV-Kernkomponentenbibliothek bereitgestellt. veraltet

Änderungsanträge

ID Beschreibung Status
CR354 Konsistenzherstellung zwischen Kernkomponente "Geokodierung" und dem GML-Adapter
Mit der Einführung des GML-Adapters können Geodaten-Bausteine wiederverwendet werden. Aus diesem Grund ist voraussichtlich keine explizite Modellierung einer Kernkomponente zur Geokodierung mehr notwendig.
In diesem Rahmen ist zu untersuchen inwieweit die Kernkomponenten und der GML-Adapter inhaltlich verknüpft werden können.
erfasst
CR355 Anpassung des Kernkomponentenkatalogs an die neue Methodik zur Nutzung
Die neue Methodik zur Nutzung der Kernkomponenten und die damit verbundenen Ziele der KoSIT erfordern eine Anpassung der Kernkomponenten im Hinblick auf eine Ersetzung der UN/CEFACT-Kerndatentypen, welche durch konkrete XÖV-Typen ersetzt werden sollen, sowie die Umstellung auf aktuelle XÖV-Stereotypen.
umgesetzt
CR45 Entwicklung einer neuen Methodik zur Nutzung von Kernkomponenten
Laut XÖV-Handbuch 1.0 sollten "die detaillierten Ausführungen zur Wiederverwendung der XÖV-Kernkomponenten in einem XÖV-Standard (...) mit der nächsten Version dieses Handbuchs veröffentlicht" werden. Ein Workshop innerhalb der XÖV-Anwenderkonferenz hat dieses Thema erneut aufgegriffen und somit die Relevanz deutlich unterstrichen. Dementsprechend sollte die Methodik zur Nutzung der Kernkomponenten im der nächsten Version des XÖV-Handbuchs enthalten sein.
umgesetzt