Sie sind hier:

OSCI 1.2

OSCI-Transport basiert auf den vom W3C koordinierten, weltweit anerkannten Standards XML und SOAP. Die Empfehlungen des W3C zur digital signature werden in geeigneter Weise konkretisiert, um die rechtlichen Anforderungen zu erfüllen. Dabei unterstützt OSCI-Transport von der fortgeschrittenen bis hin zur akkreditierten elektronischen Signatur alle Qualitätsniveaus. Zudem werden für die Verschlüsselungsverfahren ebenfalls genaue Vorgaben gemacht, um auch auf dieser Ebene die Interoperabilität und Herstellerunabhängigkeit sicherzustellen.

Außerdem definiert OSCI-Transport die notwendigen Datenstrukturen für Quittungsmechanismen mit Zeitstempeln. Ähnlich dem "Einschreiben mit Rückschein" ist beweisbar, dass eine Nachricht den Empfänger erreicht hat, und wann dies geschehen ist.

OSCI-Transport erlaubt die sichere und medienbruchfreie Nutzung von Verwaltungsanwendungen durch "Externe", die in Anhängigkeit von den rechtlichen Anforderungen der Geschäftsvorfälle durch elektronische Signaturen verschiedener Niveaus authentisiert und identifiziert werden können.

Die Eignung von OSCI-Transport für die Anforderungen des E-Government sowie die Erfüllung der einschlägigen europäischen Sicherheitsanforderungen wird durch ein Gutachten des BSI bestätigt. Für die einschlägigen DV-Anwendungen des Bundes wird OSCI-Transport durch das SAGA 5.0 Modul Technische Spezifikationen empfohlen.

Die Spezifikationsdokumente zu OSCI 1.2 finden Sie im Downloadbereich.

Um den Anwendern und Herstellern von Software eine schnelle Implementierung von OSCI 1.2 zu ermöglichen, bietet die KoSIT eine OSCI-Transport-Bibliothek.

Die Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) bietet die Möglichkeit, OSCI-Nachrichten an einen Testintermediär zu schicken.

Fragen richten Sie gerne an:

Frau Beate Schulte

Senatorin für Finanzen
Referat 44 - Koordinierungsstelle für IT-Standards
Transportinfrastruktur und Sicherheit